Homepage

KLIMA UND WETTER IN AUSTRIA / ÷STERREICH

Climate and weather in Austria Klima und wetter in Austria / ÷sterreich  
Klima und Wetter in Austria / ÷sterreich

Hotels in AustriaHotels in Austria

 

Austria InfoAustria Info

Wien HotelsWien Hotels

 

Wien InfoWien Info

Hotel in SalzburgHotel in Salzburg

 

Städte und RegionenStädte und Regionen

Unterk√ľnfte in LinzUnterk√ľnfte in Linz

 

AutovermietungAutovermietung

Unterkunft in GrazUnterkunft in Graz

 

Programme, StadtrundfahrtProgramme, Stadtrundfahrt

Innsbruck HotelsInnsbruck Hotels

 

FlughafentransferFlughafentransfer

 
Zimmerreservierung online oder telefonisch: +36 20 589 6772 an Werktagen 8:00-20:00 Uhr
Ankunft:

Abreise:
Kategorie: Destination:
 
 

Klima und Wetter in ÷sterreich

Das österreichische Klima ist gekennzeichnet von der Wechselwirkung des ozeanischen Klimas mit dem kontinentalen bzw. pannonischen Klima. Gemäß den Eigenheiten dieser Klimatypen ist der Osten Österreichs von kalten Wintern und heißen Sommern geprägt und es fällt ganzjährig nur mäßig Niederschlag.

Der Westen des Landes unterliegt in der Regel weniger strengen Gegebenheiten, die Winter sind meist milder und die Sommer eher warm. Hier liegen auch die niederschlagsreichsten Gegenden. Die geographischen Gegebenheiten ergeben darüber hinaus eine weitere Klimazone, das alpine Klima, welches im Gebirge die Winter strenger als im tiefer gelegenen Osten ausfallen lassen. Eine weitere Besonderheit sind gelegentliche Nord- und Südeinflüsse, die einerseits polare Kälte, andererseits Saharastaub mit sich bringen können.

Ganz allgemein wird Österreich daher dem mitteleuropäischen Übergangsklima zugerechnet, mit Rücksichtnahme auf die Alpen im Zentrum und Westen und die pannonische Tiefebene im Osten.

Temperaturen

Wenn ein stabiles Hoch aus dem Osten wirkt (Idealfall „Omega-Hoch“ in der Form des letzten Buchstabens des griechischen Alphabets) kann man mit langem, ungetrübtem Sonnenschein und bis zu zwei Wochen andauernder Hitze rechnen. Im Winter bewirkt dieses Hoch Sonnenschein und klirrende Kälte (bis -20°C). Die Sonnenscheindauer ist etwa um 10 bis 20 Prozent länger als beispielsweise in Norddeutschland.

Die Heizperiode reicht von Mitte Oktober bis Mitte April und verursacht einen hohen Energieverbrauch.

* Tiefste in Österreich gemessene Temperatur: Sonnblick-Gipfel (SBG), -37,2°C (1. Jänner 1905)
* Tiefste in Österreich im Dauersiedlungsgebiet gemessene Temperatur: Zwettl (NÖ), -36,6°C (11. Februar 1929)
* Höchste in Österreich im Dauersiedlungsgebiet gemessene Temperatur: Dellach im Drautal (K), + 39,7°C (27. Juli 1983)

Der Herbst 2006 wurde als der wärmste seit 1.300 Jahren bezeichnet, der Winter 2006/2007 als der wärmste seit 1900.

Niederschlag

Entsprechend der Abschwächung des ozeanischen Klimas von Westen nach Osten nimmt auch die Niederschlagsmenge in selbiger Richtung ab. So sind in Wien die Niederschläge nur noch halb so hoch wie in Salzburg, und in den östlichen und südöstlichen Landesteilen macht sich das pannonische Kontinentalklima bemerkbar, das in der Südsteiermark und teilweise im südlichen Seengebiet mediterran beeinflusst wird.

Ganzjährig zeichnen sich die Gebiete entlang des Alpenhauptkamms durch hohe Niederschläge aus, da bei Tiefdrucklagen feuchte Luftströme aus dem Norden oder Süden aufgestaut und als Niederschlag wieder abgebaut werden. Dies bewirkt im Winter große Schneemengen in den Bergen und Tälern sowie in den Nord- bzw. Südstaugebieten, im Sommer hingegen können große Regenmengen Muren und Überschwemmungen bewirken. Die niederschlagsreichsten Gegenden sind das gesamte Alpenvorland sowie das Tiroler Unterland, das Außerfern und der Bregenzer Wald. Dort fallen bis zu 3.000 mm Regen oder Schnee pro Jahr (Durchschnitt 900 mm).

Im Frühling und Herbst ist von Schneefall bis hin zu großer Wärme alles möglich. Da die Tagestemperaturen im Juli und August nicht selten auf und über 30°C steigen und die Luftfeuchtigkeit meist sehr hoch ist, kommt es oft zur Bildung von Quellwolken und in Folge des Alpenstaus anschließend zu Gewittern.

In den letzten Jahren war Österreich, wie auch die Nachbarländer, häufig Opfer von Wetterkapriolen, die von vielen Experten auf eine Klimaerwärmung zurückgeführt werden (die Durchschnittstemperaturen werden beständig nach oben korrigiert). Durch heftige Regenfälle gab es mehrmals verheerende Überschwemmungen und Vermurungen, die auch Todesopfer forderten. Gelegentlich kam es zu orkanartigen Stürmen und gewaltigen Schneefällen, die dazu führten, dass viele Orte von der Außenwelt abgeschnitten wurden und vermehrt Lawinen abgingen. Aber auch Dürre plagte das Land in den letzten Jahren häufiger.

Über das aktuelle, tägliche Wetter finden Sie auf den nächsten Seiten Infos:

Wunderground - ungarische Wetterberichte von Wien.

CNN Wetterbericht - englische Wetterberichte von Wien, Austria.

Intellicast.com - englische Wetterberichte von Wien, Austria.

Weather.com - englische Wetterberichte von Wien, Austria.

Qwikcast.com - Wetter in Österreich und Wien auf English

Weather.yahoo.com - englische Wetterberichte von Austria und Wien

 

Austria Informationen

Tatsachen, Hauptangaben Tatsachen, Hauptangaben
Reise nach Austria Reise nach Austria
Geld, Preise und Kosten Geld, Preise und Kosten
Reise innerhalb Austria Reise innerhalb Austria
Austria Karte Austria Karte
Klima und Wetter in Austria Klima und Wetter in Austria
Naturbeschaffenheit in Austria Naturbeschaffenheit in Austria
Geschichte von Austria Geschichte von Austria
Kultur Kultur
Sonstige touristische Informationen Sonstige touristische Informationen
Liste der Botschaften in Austria Liste der Botschaften in Austria
Reise Planer Reise Planer
 
 
   
HORIZONT Informatika Ltd.